BIOGRAPHIE
 
DAS WERK
ABGESANG
CULPA
REZENSION VON
KARL HAFNER
PRESSESTIMMEN
ALLES UMSONST
BLOOMSDAY '97
DER ROTE HAHN
HEILE WELT
HUNDSTAGE
LETZTE GRÜßE
WELTSCHMERZ
MARK UND BEIN
LANGMUT
Dirk Hempel:
EINE BÜRGERLICHE BIOGRAPHIE
Volker Hage:
WALTER KEMPOWSKI
Walter Kempowski:
IM BLOCK
Walter Kempowski: DIE DEUTSCHE CHRONIK
Walter Kempowskis TAGEBÜCHER
LINKS
 

Walter Kempowskis Tagebücher

Als "eine Art Tagebuch" bezeichnet Walter Kempowski, seine persönlichen Aufzeichnungen zu scheinbar alltäglichen und banalen Ereignissen, in denen der "Erfinder" des Echolots ein detailliertes Bild des jeweiligen Lebensabschnittes wiedergibt, teilweise kommentiert aus der Sicht späterer Jahre. Ein schonungslos bissiges bis bös-humoriges Selbstporträt.

ERSCHIENENE BÄNDE

Walter Kempowski: Somnia

1991. - Aufzeichnungen über tatsächliche Träume und teilweise erfüllte Sehnsüchte des Autors.

Über das Buch | Zum Widget | Der Titel im Katalog

Walter Kempowski: Hamit

1990. - Aufzeichnungen aus dem Jahr, in dem sich Kempowski zum fernsten Stern seines Lebens aufmacht: in die Heimat.

Leseprobe | Zum Widget | Der Titel im Katalog

Walter Kempowski: Alkor

Aufzeichnungen aus dem "Gedächtnisjahr" 1989: 50 Jahre nach Kriegsbeginn, 40 Jahre Bundesrepublik und DDR, Sechzigster Geburtstag .

Leseprobe | Zum Widget | Der Titel im Katalog

Walter Kempowski: Sirius

Aufzeichnungen aus dem Jahr 1983, des Jahres seiner "Hundstage". Mit Kommentaren aus dem Jahr 1990.

Leseprobe | Der Titel im Katalog

 

© Verlagsgruppe Random House GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung